Blogging Fusion Blog Directory the #1 blog directory and oldest directory online.

Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

Home Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

Rated: 2.98 / 5 | 3,263 listing views Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung Blogging Fusion Blog Directory

Germany

 

All Ages

  • FurorGermanicus
  • August 08, 2012 05:58:07 AM
SHARE THIS PAGE ON:

A Little About Us

AESIR SPORTS discusses various topics on weightlifting training and nutrition, but as time passed by certain domains emerged as special subjects on daily blog agenda. High Frequency Training or High Intensity Interval Training on the training side of aspects. Intermittent Fasting (Warrior Diet, Leangains and Eat Stop Eat) and lately Carb Backloading in regards of nutrition and eating styles. There is a special focus on high quality content , fitness study analyzing and other decent information

Listing Details

Listing Statistics

Add ReviewMe Button

Review Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung at Blogging Fusion Blog Directory

Add SEO Score Button

My Blogging Fusion Score

Google Adsense™ Share Program

Alexa Web Ranking: 741,179

Alexa Ranking - Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

Example Ad for Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

This what your Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung Blog Ad will look like to visitors! Of course you will want to use keywords and ad targeting to get the most out of your ad campaign! So purchase an ad space today before there all gone!

https://www.bloggingfusion.com

.

notice: Total Ad Spaces Available: (2) ad spaces remaining of (2)

Advertise Here?

  • Blog specific ad placement
  • Customize the title link
  • Place a detailed description
  • It appears here within the content
  • Approved within 24 hours!
  • 100% Satisfaction
  • Or 3 months absolutely free;
  • No questions asked!

Subscribe to Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung

Metal Health Rx: Juni Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich!

Benötigte Lesezeit: 7 Minuten | Wir haben es mal wieder getan und gestern die neue Ausgabe der Metal Health Rx released. Abonnenten und Leser mit MHRx Zugang können sich das 06/2019 Heft nun in gewohnter Manier in unserem Mitglieder-Portal herunterladen und ihren Horizont erweitern. ;-) Lies’ weiter und erfahre, was dich in der Juni Edition [...] Der Beitrag Metal Health Rx: Juni Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich! erschien zuerst auf...

Benötigte Lesezeit: 7 Minuten |


Wir haben es mal wieder getan und gestern die neue Ausgabe der Metal Health Rx released. Abonnenten und Leser mit MHRx Zugang können sich das 06/2019 Heft nun in gewohnter Manier in unserem Mitglieder-Portal herunterladen und ihren Horizont erweitern. ;-)

Lies’ weiter und erfahre, was dich in der Juni Edition 2019 der Metal Health Rx erwartet.

Was dich in der MHRx Juni Ausgabe erwartet

Selbstverständlich haben wir auch diesmal keine Kosten und Mühen gescheut, so dass wir mal wieder unser „Mindestlimit“ (100-200 Seiten pro Ausgabe) mit den 214 Seiten der 06/2019 übertroffen haben. Auch diesmal warten 7 hochspannende und lehrreiche Beiträge und Guides auf dich (technisch gesehen sind es sogar 8, wenn man das Editorial mitzählt).

Apropos Editorial … sicherlich hast du von der WADA-finanzierten Studie mitbekommen, in der die beteiligten Forscher dazu raten Ecdysteron („Spinat-Extrakt“) auf die Liste der verbotenen Dopingsubstanzen zu setzen, weil es laut ihrem Studienergebnis der neue „anabole Shit“ ist, der auf einem ähnlichen Niveau wie DHT liegen soll.

Okay, der Vergleich zu DHT wird lediglich im In Vitro Versuch hergeleitet, doch das eigentliche Hauptexperiment, ein randomisierter Doppelblindversuch mit trainierten Individuen, bescheinigt Ecdysteron ein doch sehr ansehnliches Aufbaupotenzial für eine Studie, die nur über 10 Wochen ging.

In unserem Editorial-Beitrag behandeln wird die besagte Studie in aller Ausführlichkeit. Du kriegst einen kleinen Crashkurs in Sachen Ecdysteroide (zu denen Ecdysteron gehört) sowie eine kritische Würdigung der Studie. Dieser Beitrag ist – bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe – in unserer kostenlosen Leseprobe enthalten, die du hier herunterladen kannst.

Metal Health Rx: Juni Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich!

In der aktuellen Ausgabe findest du zudem eine Analyse zum Thema Energy-Drinks im Kontext der Pre-Workout Supplementation (Ziel: Performancesteigerung), einen Beitrag zum 8×8 Training nach Vince Gironda (inkl. Musterplänen) sowie einen Artikel, der sich mit der Thematik der Trainingspause bei Urlaub bzw. den Möglichkeiten zum Fithalten für unterwegs auseinandersetzt.

Ein besonderes Schmankerl der Juni Ausgabe ist der kritische Text von Markus, der sich mit Gurus und falschen Propheten auseinandersetzt und dir erläutert, woran du windige Scharlatane und Betrüger entlarven kannst. Wir haben es zudem geschafft einen neuen internationalen Gastbeitrag zu organisieren, der sich thematisch mit der Fleischdiät (aka „Carnivore Diet“) auseinandersetzt und die Vor- und Nachteile einer solchen Ernährungsform beleuchtet.

Kurz vor Schluss wird in einem weiteren Beitrag noch das Thema Muskelaufbau in der Diät aufgegriffen, worin du erfährst, unter welchen Bedingungen der parallele Aufbau von Muskelmasse bei Verlust von Fettmasse möglich ist. Abgerundet wird die ganze Sache mit einem weiteren (und epischen) Supplement-Guide zum Thema Berberin.

YouTube Video
Dieses Video ansehen auf YouTube.

An der vorliegenden Ausgabe haben folgende Autoren mitgewirkt

Metal Health Rx 06/2019 | Out now!

Kostenlose 33-seitige Leseprobe zur Juni 2019 Ausgabe herunterladen

Inhaltsverzeichnis – Metal Health Rx | Ausgabe 06/2019

  1. Editorial: Hatte Popeye recht? Humanstudie an trainierten Individuen zeigt: Ecdysteron bringt Muskeln zum Wachsen (Damian Minichowski)
  2. Energy-Drinks als Performance Booster: Wie effektiv sind sie wirklich? (Damian Minichowski)
  3. 8×8 Training nach Vince Gironda – The Honest Workout (inkl. Muster-Trainingsplan) (Philip Schmieder)
  4. Fit auf Reisen: Wann sich eine Trainingspause anbietet & wie du dich trotzdem fit halten kannst (Martin Krowicki)
  5. Klarheit erlangen: Woran erkennt man Gurus & falsche Propheten? (Markus Beuter)
  6. Fleischdiät: Die Vorteile & Nachteile der Carnivore Diet detailliert betrachtet (Vincent Sparagna)
  7. Muskelaufbau in der Diät? Das Kaloriendefizit killt deine Proteinsynthese (Damian Minichowski)
  8. Quick Start Supplement Guide: Berberin (Berberitze) (Damian Minichowski)

Inhalt der MHRx 06/2019

Editorial: Hatte Popeye recht? Humanstudie an trainierten Individuen zeigt: Ecdysteron bringt Muskeln zum Wachsen

Immer mal wieder gibt es Supplement-Studien, die innerhalb der Kraftsport-Community für Aufruhr sorgen. Die WADA-finanzierte Studie an trainierten Individuen, welche die Effekte einer Ecdysteron-Ergänzung in Kombination mit Widerstandstraining untersucht hat, ist definitiv eine Untersuchung, die viele Trainierende hellhörig gemacht hat.

Ecdysteron ist ein Wirkstoff, der eine prominente Rolle im Stoffwechsel von Insekten spielt und sich zudem in gewissen Mengen in Spinat wiederfindet. Die Studienergebnisse haben für reichlich Furore gesorgt, da die beteiligten Forscher die Empfehlung geäußert haben, dass man Ecdysteron auf die Liste der verbotenen Dopingsubstanzen setzen sollte.

Im Editorial-Beitrag „Hatte Popeye recht? Humanstudie an trainierten Individuen zeigt: Ecdysteron bringt Muskeln zum Wachsen“ der Juni-Ausgabe, den es auch als kostenlose Leseprobe gibt, widmet sich Damian Minichowski dem Thema Ecdysteron im Allgemeinen sowie der Studie im Speziellen. Wir behandeln nicht nur die Ergebnisse der Studie, sondern zeigen auch einige Ungereimheiten auf. Du erhältst zudem einige wertvolle Tipps, was den Verzehr von Spinat und/oder die Supplementation mit Ecdysteron betrifft (denn wenn uns diese Studie eines lehrt, dann ist es vor allem die Tatsache, dass das Vertrauen in manche Supplementhersteller nicht gerechtfertigt ist.

Beitrag Nr. #1: Energy-Drinks als Performance Booster: Wie effektiv sind sie wirklich?

Koffein ist die weltweit populärste pschyothropische Substanz, die in sämtlichen Altersklassen (ausser vielleicht bei Kindern) regen Anklang findet. Die meisten von uns führen ihre tägliche Dosis an Koffein mittels Kaffee zu, doch in den letzten Jahren hat sich ein weiteres Getränk zu einem wahren Superstar am Koffeinhimmel gemausert: Die Energy Drinks!

Kraftsportler und Fitnessfreaks nutzen sie häufig als Alternative zu Kaffee und herkömmlichen Pre-Workout Boostern, um Fokus und Leistung zu fördern und Ermüdung hinauszuzögern – aber wie effektiv sind Energy-Drinks in der Hinsicht wirklich?

Im Beitrag „Energy-Drinks als Performance Booster: Wie effektiv sind sie wirklich?“ erläutert dir Damian Minichowski welches theoretische und praktische Fundament hinsichtlich Energy-Drinks und Leistungsfähigkeit besteht, wie die typische „Energy-Drink“-Formel aussieht, woher die „Energy“ kommt und was die Studien zu dem Thema aussagen.

Nach dem Studium dieses Beitrags wirst du bestens darüber im Bilde sein, was du von Red-Bull, Monster und Co. erwarten darfst und ob diese neumodischen Koffeingetränke wirklich liefern, was sie versprechen.

Beitrag Nr. #2: 8×8 Training nach Vince Gironda – The Honest Workout (inkl. Muster-Trainingsplan)

Sagt dir der Name Vince Gironda etwas? Und wie ist es mit „The Ironguru“? Als Kraftsportler und Bodybuilder dürfte man eine solche Ikone wie Vince durchaus kennen, denn immerhin hat er einige der bekanntesten Profis der goldenen Ära – darunter Schwarzenegger, Ferrigno und Frank Zane – trainiert.

Vince ist auch der Urheber des 8×8 Trainings, welches ebenfalls unter der Bezeichnung „The Honest Workout“ bekannt ist. Und genau darum soll es im zweiten Beitrag des Magazins gehen: In „8×8 Training nach Vince Gironda – The Honest Workout (inkl. Muster-Trainingsplan)“ erfährst du von Philip Schmieder ein wenig mehr über die Kernprinzipien von Vince’s 8×8 System. Du erfährst, wie es ausgeführt werden sollte (und wie nicht!), welche Übungen sich dafür eignen (und welche nicht!) und die du bei der Gewichtswahl vorgehen solltest. Schlussendlich legt dir Philip noch drei Musterpläne für das 8×8 Training an die Hand, mit denen du selbst arbeiten und experimentieren kannst, falls du ein wenig Abwechslung in dein Training bringen möchtest.

Beitrag Nr. #3: Fit auf Reisen: Wann sich eine Trainingspause anbietet & wie du dich trotzdem fit halten kannst

Es gibt zwei Arten von trainierenten Menschen: Diejenigen, welche die Urlaubszeit nutzen, um die Füße hochzulegen, zu entspannen und in Sachen Training mal alle Fünfe geradesein zu lassen und dann gibt es noch jene, die keinen Urlaub machen können, ohne darin körperlich aktiv zu bleiben.

Egal, zu welcher Fraktion du auch gehören magst: In Martin Krowicki’s Artikel „Fit auf Reisen: Wann sich eine Trainingspause anbietet & wie du dich trotzdem fit halten kannst“ erfährst du, welche Auswirkungen eine 1-2-wöchige Trainingspause auf deine Fortschritte im Gym hat, wie du dich auch außerhalb deines Stamm-Gyms fithalten kannst und vor allem auch, wie du nach dem Urlaub wieder schnell zu deiner alten Routine zurückfindest, um potenzielle Nebenwirkungen einer längeren Trainingsabstinenz zu reduzieren.

So viel sei an dieser Stelle verraten: Es muss nicht immer Krafttraining sein!

Beitrag Nr. #4: Klarheit erlangen: Woran erkennt man Gurus & falsche Propheten?

Scharlatane und Betrüger gibt es in nahezu jedem Bereich, wo man mit windigen Methoden Kohle abgreifen kann, doch nirgendwo sonst ist ihr Treiben derart bitter, wie im Fitness- und Gesundheitsbereich. Erst holen sich diese Menschen dein Vertrauen und dann … deine Kohle!

Der vierte Beitrag „Klarheit erlangen: Woran erkennt man Gurus & falsche Propheten?“ liegt nicht nur Markus Beuter sehr am Herzen (denn er ist der Autor), sondern dem gesamten Aesir Sports und Metal Health Rx Team, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, vertrauenswürdige und valide Informationen rund um Training, Gesundheit und Ernährung zu liefern. Und wir können jetzt schon sagen, dass dieser Artikel zu den kritischsten Texten gehört, die wir jemals veröffentlicht haben.

Erfahre von Markus, was Vertrauen wirklich bedeutet und wie es entsteht. Erfahre auch, wieso wir Menschen vertrauen wollen, welche glorreichen Vor- und Nachteile aus der „Schwarmintelligenz“ der Neuzeit erwachsen, wieso die Öffentlichkeit nicht immer richtig liegt und natürlich auch, was einen echten Experten ausmacht.

Weiterhin liefert dir Markus einige praktische Ratschläge darüber, was du tun kannst, um die Welt ein stückweit besser und sicherer (vor Quacksalbern) zu machen. Schlussendlich behandelt sein Artikel auch das „Erfolgsrezept“ von Pseudo-Experten anhand von Beispielen und erklärt, welche Rolle Emotionen bei der ganzen Thematik spielen.

Dies ist ein absolutes Highlight und ein Must-Read Artikel für all jene, die sich in der Kraftsport-, Fitness- und Gesundheitsbranche tummeln!

Beitrag Nr. #5: Fleischdiät: Die Vorteile & Nachteile der Carnivore Diet detailliert betrachtet

Viele von uns werden mit Sicherheit ihre Erfahrungen mit der Steinzeitdiät (auch bekannt als „Paleo Diet“) gemacht haben, aber hast du schon mal versucht, dich nur von Fleisch zu ernähren? Die sogenannte „Fleischdiät“ ist auch unter der Bezeichnung Carnivore Diet bzw. karnivore Diät / Ernährung bekannt – und sie hat in den vergangenen Jahren und Monaten immer mehr Anhänger aus dem Kraftsportsegement erlangt.

Ohne an dieser Stelle nun die Moralkeule zu schwingen, liefert dir unser internationaler Gast-Autor Vincent Sparagna in „Fleischdiät: Die Vorteile & Nachteile der Carnivore Diet detailliert betrachtet“ eine stichhaltige Auflistung sämtlicher Vor- und Nachteile, die mit einer derartig fleischbetonten Ernährung einhergehen.

Selbst, wenn du dich nicht für die Carnivore Diet interessieren solltest, stellt dieser Beitrag einen reichen Fundus an Ernährungs-Know-How dar, der dein Wissen darüber vertieft, wie eine idealtypische Ernährung für Kraft- und Muskelaufbau sowie Fettverlust aussehen sollte. Du erfährst, was die Carnivore Diet richtig macht, aber auch, wo sich Probleme und Stolperfallen ergeben – nicht nur mit dieser speziellen Ernährungsform an sich, sondern auch mit extremen Ansätzen, wie es die Carnivore Diet nun einmal ist.

Beitrag Nr. #6: Muskelaufbau in der Diät? Das Kaloriendefizit killt deine Proteinsynthese

Kennst du bereits die eierlegende Wollmilchsau des Bodybuildings? Muskelaufbau bei gleichzeitigem Fettverlust. Jeder will es, einige kriegen es, aber diejenigen, die es am dringendsten wollen, verrennen sich häufig in einer Sackgasse und verplempern ihre Zeit (oder aber sie zählen zu den geduldigsten Menschen, die du jemals kennenlernen wirst).

Im sechsten Beitrag „Muskelaufbau in der Diät? Das Kaloriendefizit killt deine Proteinsynthese“ erfährst du von Damian Minichowski wieso der parallele Muskelauf- und Fettabbau kein Mythos (sondern eher die Regel) ist, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Zudem wird die Situation fortgeschrittener Athleten gewürdigt und erläutert, wieso gerade diese Population nicht darauf hoffen sollte, eine derartige Körperrekomposition zu erreichen, wenn sichtbare Fortschritte im Vordergrund stehen.

Der Beitrag geht ebenfalls darauf ein, welche Rolle das Kaloriendefizit in einer Diät bei der Proteinsynthese – dem treibenden Muskelaufbaufaktor – spielt und wieso diese Situation den Prozess des Muskelaufbaus zusätzlich erschwert.

Beitrag Nr. #7: Quick Start Supplement Guide: Berberin (Berberitze)

Für alle Supplement-Liebhaber haben wir in der vorliegenden Ausgabe einen weiteren epischen Beitrag aus unserer „Quick Start Supplement Guide“-Reihe am Start. In „Quick Start Supplement Guide: Berberin (Berberitze)“ behandelt Damian Minichowski das unter Kraftsportlern und Bodybuildern doch recht umstrittene (aber unter Diabetikern überaus effektive) Berberin.

In diesem Guide erfährst du nicht nur, wofür Berberin in der Vergangenheit eingesetzt wurde, sondern auch, welche neuzeitliche Rolle es bei der Modulation der Insulinsensitivität, beim Blutzuckermanagement und dem Gewichts- und Fettabbau spielt.

Hierfür erläutert Damian die drei Mechanismen, die hinter der Wirkung von Berberin vermutet werden. Mach‘ dich also auf etwas Stoffwechsel- und Biochemie-Talk gefasst, denn es geht sciency zur Sache (und mit mehr als 90 Studienquellen darf es das auch ruhig!).


Wie du siehst, gibt es wieder eine ganze Menge zu lesen, zu lernen und zu entdecken. Stille deine Neugier, erweitere deinen Horizont, mehre dein Wissen und unterstütze gleichzeitig die Arbeit an unserem Magazin mit der 214-seitigen Juni Ausgabe der Metal Health Rx.

Die Juni Ausgabe 2019 steht ab sofort im Mitgliederbereich zum Download bereit!

Erfahre hier, wie du die neuste MHRx Ausgabe (06/2019) lesen kannst

Hier bekommst du alle Infos zur aktuellen Ausgabe (06/2019)

Der Beitrag Metal Health Rx: Juni Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich! erschien zuerst auf AesirSports.de.


Buchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz

Von Martina Korte | Benötigte Lesezeit: Minuten | Das Ziel des Buches „Autoimmun-Ernährung“ von Claudia Lenz besteht darin zu erklären, wie man entzündliche Prozesse, die als Ursache für Autoimmunkrankheiten gelten, mit Hilfe der richtigen Ernährung stoppen kann. Das Werk liefert zudem einen Rezepte-Teil, in dem verschiedene Gerichte vorgestellt werden, die sich für eine derartige Ernährung [...] Der Beitrag Buchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz erschien...

Von Martina Korte | Benötigte Lesezeit: 4 Minuten |


Das Ziel des Buches „Autoimmun-Ernährung“ von Claudia Lenz besteht darin zu erklären, wie man entzündliche Prozesse, die als Ursache für Autoimmunkrankheiten gelten, mit Hilfe der richtigen Ernährung stoppen kann. Das Werk liefert zudem einen Rezepte-Teil, in dem verschiedene Gerichte vorgestellt werden, die sich für eine derartige Ernährung eignen sollen.

Buchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz

Autoimmun-Ernährung | Steckbrief

  • Titel: Autoimmun-Ernährung: Entzündliche Prozesse im Körper dauerhaft stoppenBuchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz
  • Buchautor: Claudia Lenz, Elke Hilbert
  • Verlag: Südwest Verlag
  • Genre: Ernährung & Rezepte
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 3517095478
  • Seiten: 176
  • Preis: 16,98 € (broschiert) / 13,99 € (Kindle-Edition)
  • Kauflink: Amazon.de

Autoimmun-Ernährung | Zum Buch

Bei diesem Werk handelt es sich um ein Taschenbuch aus dem Südwest Verlag. Es umfasst 176 Seiten und ist im lokalen Buchhandel sowie bei Amazon und allen gängigen Online Händlern erhältlich.  Es ist ansprechend gestaltet und beim erstmaligen Durchblättern springen einem lecker aussehende Fotos den Rezepten entgegen, die im Buch enthalten sind.

Mit einem Preis von 16,99 € ist das Buch zwar absolut erschwinglich, allerdings fällt der Umfang mit nur 176 Seiten nicht gerade üppig aus, wobei der Großteil, ab Seite 50, auf Rezepte entfällt). Dies sorgt dafür, dass das Buch – für diesen stolzen Preis – inhaltsmäßig nur sehr wenig zu bieten hat.

Ob sich das Investment lohnt, muss am Ende jeder für sich entscheiden.

Autoimmun-Ernährung | Claudia Lenz & Elke Hilbert

Claudia Lenz ist Ökotrophologin und lebt in Essen. Sie hat bereits mehrere Bücher zum Thema Ernährung und Gesundheit herausgebracht (hauptsächlich Rezeptbücher & Low Carb Geschichten).

Die Co-Autorin, Elke Hilbert, lebt in Ludwigsburg und dort als Physiotherapeutin tätig.

Autoimmun-Ernährung | Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Das magische Dreieck

  • Zivilisationskrankheiten auf dem Vormarsch
  • Entzündungen – die Guten und die Bösen
  • Darmgesundheit und bewusste Lebensführung
  • Essen gegen chronische Entzündungen
  • Omega Fettsäuren – die Zahl macht den Unterschied
  • Ernährungsmythen und Halbwahrheiten
  • Antientzündlicher Lebensstil

Mit Ernährung gegen Entzündungen – Die Rezepte

  • Frühstück
  • Kleine Gerichte
  • Vegetarische Hauptgerichte
  • Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch

Autoimmun-Ernährung | Zum Inhalt

Das Buch Autoimmun-Ernährung ist in zwei wesentliche Abschnitte gegliedert. Zum einen der allgemeine Teil in dem zunächst das Immunsystem, und dann Ernährungsempfehlungen bei Autoimmunerkrankungen abgegeben werden. Im zweiten Teil befinden sich Rezepte zum Thema, gegliedert nach Art der Mahlzeit. Die Hauptmahlzeiten sind hier nochmal untergliedert nach vegetarisch und Fleisch/Fisch haltig.

Der allgemeine Teil umfasst gerade einmal 37 Seiten. Um das Thema Immunsystem und Autoimmunkrankheiten umfassend zu erklären, definitiv zu wenig. Es beginnt zunächst auf 2 Seiten damit, was eine Autoimmunkrankheit überhaupt ist. Danach wird auf 11 Seiten in groben Zügen erklärt, was das Immunsystem ist, was es macht, was Entzündungen sind und wann sie gut und wann sie schlecht für uns sind. Für die geringe Seitenzahl ist das grundsätzlich sehr komplexe Thema Immunsystem tatsächlich relativ gut und einfach erklärt.

Kommen wir zum Kapitel „Darmgesundheit und bewusste Lebensführung“. Hier kommen dann erste Fragen auf. Zunächst wird erklärt, dass die Darmgesundheit eine große Rolle dabei spielt, wie aktiv das Immunsystem ist. Denn bei einem geschädigten Darm können womöglich Stoffe die Darmbarriere überwinden und ins Blut gelangen, die dort eigentlich nicht hingehören. Hierfür werden als mögliche Ursachen Zöliakie, Laktoseintoleranz und Histaminintoleranz genannt. Entsprechend sollten Betroffene diese Nahrungsmittel meiden. Was von der Autorin nicht erwähnt wird, ist, dass die meisten Autoimmunerkrankten an dieserlei Darmproblemen leiden.

Essen gegen chronische Entzündungen beginnt hingegen mit einer sehr schönen, verständlichen Ausführung darüber, warum mehrfach-ungesättigte Fettsäuren so wichtig sind und was es mit dem Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren auf sich hat. Es geht weiter damit, dass Kohlenhydrate nicht gänzlich vermieden werden müssen – lediglich der Weizen und Zucker wird bei der Empfehlung zur Autoimmunernährung von Claudia Lenz ausgeklammert. Später wird jedoch darauf hingewiesen, dass natürlich bei entsprechenden Darmerkrankungen auch die anderen glutenhaltigen Getreide weggelassen werden müssen.

In „Ernährungsmythen und Halbwahrheitenäußert sich die Autorin noch kurz über die Themen Milch, Butter und Hülsenfrüchte. Im letzten allgemeinen Kapitel „antientzündlicher Lebensstil werden noch andere Faktoren, etwa Stress, Bewegung, Übergewicht und Gifte angesprochen.

Auf Seite 50 beginnt nun der Rezept Teil:

  • Als Frühstück werden verschieden Müsli, Bei und Smoothie-Varianten vorgestellt.
  • Unter kleine Gerichte findet man eine Auswahl Salate, Suppen und Antipasti.
  • Die Hauptgerichte werden nochmal unterteilt in vegetarische Hauptgerichte und Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch.

       

[cm_product_recommend]

Autoimmun-Ernährung | Fazit zum Buch

Aus beruflichen Gründen interessiert mich das Thema Autoimmunerkrankungen sehr und ich habe begonnen mich tiefer in das Thema einzuarbeiten. Der allgemeine Teil erschien mir auf Anhieb (und nach Sichtung des Buches) sehr kurz. Die Lektüre der 37 Seiten hat meinen ersten Eindruck bestätigt. Ein Thema wie Autoimmunerkrankungen plus Einfluss der Ernährung auf 37 Seiten erklären zu wollen, ist einfach nicht möglich.

Was mir sehr befremdlich aufgefallen ist, ist der Widerspruch, dass viele Autoimmun-Erkrankte häufig unter Glutenunverträglichkeit leiden, aber die enthaltenen Rezepte dennoch glutenhaltiges enthalten (es wird lediglich auf konventionellen Weizen verzichtet). Gleiches gilt für Hülsenfrüchte, wobei mit keinem einzigen Wort auf die darin enthaltenen Pflanzengifte, z.B. Lektine und Saponine, eingegangen wird.

Im Rezept-Teil hat es mich ein wenig gestört, dass nur etwa jedes dritte Rezept mit einem Bild versehen war. Ich tue mich schwer, mich nur anhand von Text angeregt zu fühlen, ein Rezept nach zu kochen (und das geht vermutlich anderen ebenso). Rezepte LEBEN nun einmal von den beigestellten Bildern. Das, was an Bilderwerk vorhanden war, sah allerdings sehr lecker aus (und klang lecker).

Nachgekocht habe ich allerdings nichts. Einerseits, weil ich mich selber weitestgehend glutenfrei ernähre und andererseits, weil die Rezepte einige Zutaten enthielten, die ich so spontan nicht zu Hause hatte (oder die saisonal gerade nicht zu bekommen waren).

Müsste ich das Buch jemanden empfehlen, so würden mir am ehesten Autoimmun-Erkrankte einfallen, die nicht viel lesen wollen, dafür mehr Rezeptideen sammeln möchten. Menschen, die tiefer in die Materie der Autoimmun-Ernährung eintauchen möchten, werden von diesem Buch stark enttäuscht sein. Sie sollten um dieses Buch daher eher einen Bogen machen und sich nach ausführlicherer Literatur umsehen.

Buchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz

Du fandest diese Buchrezension zum Buch “Autoimmun-Ernährung” informativ & lesenswert? Dann wäre es schön, wenn du ihn mit Freunden und Bekannten teilst (sharing is caring), oder uns in Form eines Kommentars deine Meinung sagst.


Opt In Image
Jetzt Metal Health Rx Leser werden!
Lese unser monatlich erscheinendes Magazin für Kraftsportler, Fitness-Nerds & Coaches!

Werde Abonnent oder hole dir den MHRx Zugang und lese im Gegenzug unser monatlich erscheinendes Digital-Magazin, die Metal Health Rx*. Du erhältst zudem Zugriff zum stetig wachsenden MHRx Mitgliederbereich, wo hunderte von exklusiven Beiträgen, Studien Reviews und ausführlichen Guides auf dich warten (stetig wachsend!).

*Die Metal Health Rx (kurz "MHRx") ist eine digitale Fachzeitschrift im .pdf Format, die sich speziell an interessierte (Kraft-)Sportler & ernährungs-/gesundheitsbewusste Menschen richtet. Das Magazin wird von unserem, eigens dafür ins Leben gerufenen, MHRx Autoren-Team erstellt und von AesirSports.de verlegt & herausgegben.

 


Bildquelle: Amazon / Südwest Verlag


Der Beitrag Buchrezension: Autoimmun-Ernährung von Claudia Lenz erschien zuerst auf AesirSports.de.


Out Now: Podcast Episode #002 – Kevin König (Nutrition Performance Coaching & DKKA)

Von Metal Health Rx | Benötigte Lesezeit: 2 Minuten | Nachdem wir einen grandiosen Start mit unserer Pilotfolge zum Podcast losgelegt haben, folgt diesen Monat die zweite Episode (die auch diesmal recht ausführlich geraten ist. Und wie bereits versprochen, so gibt es auch für diese Folge einen frei verfügbaren und kostenlosen Teaser, der eine Länge [...] Der Beitrag Out Now: Podcast Episode #002 – Kevin König (Nutrition Performance Coaching & DKKA) erschien zuerst auf...

Von Metal Health Rx | Benötigte Lesezeit: 2 Minuten |


Nachdem wir einen grandiosen Start mit unserer Pilotfolge zum Podcast losgelegt haben, folgt diesen Monat die zweite Episode (die auch diesmal recht ausführlich geraten ist. Und wie bereits versprochen, so gibt es auch für diese Folge einen frei verfügbaren und kostenlosen Teaser, der eine Länge von knapp 20 Minuten hat. Die Komplettfolge (und alle bisherigen Folgen) findest du in unserer Podcast-Sektion.

Erfahre hier mehr über den Gast der zweiten Episode und höre unverbindlich in den kostenlosen Teaser rein.

Scrolle herunter, um zu erfahren, welchen Gast wir für unsere Pilotfolge vor das Mikro geholt haben und höre unverbindlich in den knapp 20-minütigen Teaser rein!

Out Now: Podcast Episode #002 – Kevin König (Nutrition Performance Coaching & DKKA)

Über unseren Gast: Kevin König

Out Now: Podcast Episode #002 – Kevin König (Nutrition Performance Coaching & DKKA)Jonathan und Damian haben sich im vergangenen Monat auf einen kleinen Plausch mit Kevin König getroffen, der inzwischen auf eine 12-jährige Erfahrung als Personal-Trainer, Ernährungsberater & Coach zurückblicken kann.

Mit seiner Plattform Nutrition Performance Coaching hat sich Kevin auf ein ganz besonderes Klientel spezialisiert, nämlich Unternehmer und Selbstständige. Dies passt insofern, weil Kevin als Selbstständiger genau weiß, mit welchen Problemen und Schwierigkeiten all jene zu kämpfen haben, die den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben. Gesundheit und Fitness bleiben hierbei oftmals auf der Strecke zurück, da einerseits die Prioritäten ganz woanders liegen (nämlich auf der Arbeit) und andererseits wenig Spielraum und Flexibilität herrscht, um ein regelmäßiges Trainingsprogramm und eine gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren (was natürlich keine Entschuldigung ist; jeder von uns legt seine Prioritäten selbst fest).

Damit nicht genug, hat sich Kevin im Vergangenen Jahr mit einer Reihe von Gleichgesinnten zusammengeschlossen (darunter befinden sich auch zwei unserer regelmäßigen Autoren, nämlich Christian Kirchhoff und Frank Taeger), um die Deutsche Kraft- und Konditionstrainer Akademie (kurz: DKKA) ins Leben zu rufen. Um es mit Kevins Worten zu formulieren: “Mit der DKKA möchten wir die Ausbildung zum Trainer evolutionieren!”

Im März 2019 haben die Jungs erstmalig ihre Online-Summit gestartet, bei der zahlreiche Trainer und Blogger, in Video-Form, wertvolle Einblicke in die Welt des Personal-Trainings geliefert haben. Diese Summit fand innerhalb der Community sehr großen Anklang und bestärkte die Jungs in ihrem Tun, so dass sie sich dazu entschlossen haben weitere Webinare zu speziellen Themengebieten anzubieten. Dies ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs, denn der eigentliche Plan der DKKA besteht darin in naher Zukunft eine eigene zertifizierte Trainerausbilding anzubieten, die es in sich hat.

Selbstverständlich haben wir all das – und noch viel mehr – mit Kevin in unserem Podcast besprochen. Du erfährst darin nicht nur, wie Kevin seine Leidenschaft fürs Training und Coaching entdeckt hat, sondern auch, wie es ihm in der Selbstständigkeit ergangen ist, was er Klienten bei Nutrition Performance Coaching bietet, wie die Pläne für die kommende Trainerausbildung der DKKA aussehen und wie er all dies mit seiner Familie in Einklang bringt. Natürlich darf auch bei diesem Plausch das Thema Training und Ernährung nicht zu kurz kommen – auch darüber haben wir uns mit Kevin unterhalten.

Die komplette Episode bringt es auf eine Länge von knapp 2 Stunden und 13 Minuten. Den Teaser (inkl. Show Notes) kannst du dir hier anhören bzw. durchlesen:

Höre in den 20-minütigen Teaser rein

– Zur Komplettfolge –

Teaser Show Notes
Shownotes zum Teaser

Zeitmarken

  • 00:00:30: Intro & Begrüßung
  • 00: 01:30: Gastvorstellung: Kevin König
  • 00:02:20: Beginn der sportlichen Karriere
  • 00: 15:45: Selbstständigkeit & Transferwissen aus der Ausbildung
  • 00:19:56: Was ist die DKKA und wer steckt dahinter?
  • 02:12:26: Outro

Kevin König im WWW

DKKA

Du fandest den Teaser zu dieser Episode unterhaltsam und hörenswert? Dann werde doch MHRx Leser/Hörer, schalte unser monatliches Magazin und alle Podcast-Folgen in vollständiger Länge frei! Alle Infos diesbezüglich findest du hier.


Opt In Image
Jetzt Metal Health Rx Leser werden!
Lese unser monatlich erscheinendes Magazin für Kraftsportler, Fitness-Nerds & Coaches!

Werde Abonnent oder hole dir den MHRx Zugang und lese im Gegenzug unser monatlich erscheinendes Digital-Magazin, die Metal Health Rx*. Du erhältst zudem Zugriff zum stetig wachsenden MHRx Mitgliederbereich, wo hunderte von exklusiven Beiträgen, Studien Reviews und ausführlichen Guides auf dich warten (stetig wachsend!).

*Die Metal Health Rx (kurz "MHRx") ist eine digitale Fachzeitschrift im .pdf Format, die sich speziell an interessierte (Kraft-)Sportler & ernährungs-/gesundheitsbewusste Menschen richtet. Das Magazin wird von unserem, eigens dafür ins Leben gerufenen, MHRx Autoren-Team erstellt und von AesirSports.de verlegt & herausgegben.

 


Der Beitrag Out Now: Podcast Episode #002 – Kevin König (Nutrition Performance Coaching & DKKA) erschien zuerst auf AesirSports.de.


Valsalva Manöver: Die richtige Atmung bei Grundübungen

Von Kevin Thach | Benötigte Lesezeit: 9 Minuten | Der Name “Valsalva Manöver” sagt dir wahrscheinlich nichts, doch du wendest diese Methode instinktiv mehr oder weniger im Alltag an. Wenn du beispielsweise Möbel oder Einkäufe trägst bzw. generell schwere Gewichte heben musst, dann tust du reflexartig immer eine Sache – tief einatmen und die Luft [...] Der Beitrag Valsalva Manöver: Die richtige Atmung bei Grundübungen erschien zuerst auf...

Von Kevin Thach | Benötigte Lesezeit: 9 Minuten |


Der Name “Valsalva Manöver” sagt dir wahrscheinlich nichts, doch du wendest diese Methode instinktiv mehr oder weniger im Alltag an. Wenn du beispielsweise Möbel oder Einkäufe trägst bzw. generell schwere Gewichte heben musst, dann tust du reflexartig immer eine Sache – tief einatmen und die Luft anhalten.

Diesen Vorgang ist nichts anderes als das Valsalva-Manöver. Doch was bringt es eigentlich und warum macht man es? Diese und weitere Fragen werden in diesem Artikel ausführlich beantwortet.

Valsalva Manöver: Die richtige Atmung bei Grundübungen

Woher stammt der Name “Valsalva”?

Der Begriff “Valsalva” kommt von einem italienischen Arzt namens Antonio Maria Valsalva, welcher die Anatomie, die Funktionen und die Krankheiten des menschlichen Ohrs erforscht hat (1). Ursprünglich hat der gute Mann das Valsalva-Manöver verwendet, um Flüssigkeit aus dem Innenohr zu entfernen und dessen Funktion zu testen. Dabei mussten seine Patienten ausatmen, während sie ihren Mund und ihre Nase zu halten.

Das Valsalva-Manöver im Kraftsport unterscheidet sich darin, dass du nicht deine Nase zuhalten musst. Ansonsten ist es mehr oder weniger das Gleiche.

Was ist das Valsalva Manöver?

Das Valsalva-Manöver beschreibt das gezielte Anhalten der Luft gegen eine verschlossene Glottis (Stimmritze), während die Bauch- und Brustmuskeln gleichzeitig Druck ausüben.

Diese Technik hält die Luft in deiner Lunge fest und erzeugt einen inneren Druck im Bauch (intraabdomineller Druck) und im Brustkorb (intrathorakaler Druck), welche deinen Torso bei schweren Kraftübungen stabilisieren.

Klassisches Valsalva Manöver bei einer medizinischen Untersuchung beim Militär zur Evaluation der Hörfähigkeit des Probanden.

Klassisches Valsalva Manöver bei einer medizinischen Untersuchung beim Militär zur Evaluation der Hörfähigkeit des Probanden. (Bildquelle: Wikipedia.org / U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Kate Thornton ; Public Domain Lizenz)

Welche Vorteile ergeben sich aus dem Valsalva Manöver?

Das Hauptziel des Valsalva Manövers besteht darin eine erhöhte Stabilität im Rumpf zu ermöglichen

Dies wird erreicht, indem die Luft in deiner Lunge festgehalten wird und somit ein innerer Druck im Bauch (intraabdomineller Druck) und im Brustkorb (intrathorakaler Druck) entsteht, welche deinen Torso bei schweren Kraftübungen stabilisieren.

Dies bringt den zusätzlichen Vorteil mit sich, dass du durch den stabilen Rumpf eine bessere Kraftübertragung hast und auf diese Weise mehr Gewicht stemmen kannst. Außerdem trägt das Valsalva Manöver zu einer sauberen Technik und einem geringeren Verletzungsrisiko bei, weshalb es sehr häufig von Powerliftern genutzt wird, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und bei schweren Grundübungen, wie z.B. der Kniebeuge, dem Kreuzheben und Bankdrücken – möglichst viel Gewicht bewegen zu können.

Wie genau funktioniert das Valsalva Manöver?

Beim tiefen Einatmen kontrahiert das Zwerchfell und die Brusthöhle weitet sich. Luft strömt in die nun größere Lunge und füllt den Brustkorb, wie einen Ballon, dessen Inhalt ein schwer verformbares Gas darstellt. Da deine Brust- und Bauchhöhle nur durch das Zwerchfell voneinander getrennt sind, nimmt auch der Druck im Bauchraum zu und dieser Druck komprimiert den Inhalt des Bauchraums.

Durch diese Druckerhöhung im Innern wird der Torso starr und bildet einen festen Zylinder, welcher gegen äußere Kräfte (z.B. eine schwere Langhantel bei Kniebeugen) standhält.

Die Wirbelsäule wird durch die Rückenmuskeln in ihrer anatomisch korrekten Position gehalten, doch durch den beim Valsalva Manöver entstandenen Druck in der Bauch- und Brusthöhle wird die Wirbelsäule zusätzlich von vorne und der Seite gestützt. Damit ist die Wirbelsäule signifikant unanfälliger gegen Scherkräfte (parallel gegeneinander wirkende Kräfte).

Um sich nun die Wirkung des Valsalva Manövers vor Augen zu halten, lässt sich eine Getränkedose als Vergleich ziehen: Stell‘ dir vor, dass dein Torso ein Zylinder ist, wie eine Aluminiumdose.

Von Kraftsportlern seit Jahrzehnenten angewandt: Das Valsalva Manöver trägt - vorausgesetzt es wird richtig ausgeführt - zu einer signifikant erhöhten Rumpfstabilität während der Übungsausführung bei.

Von Kraftsportlern seit Jahrzehnenten angewandt: Das Valsalva Manöver trägt – vorausgesetzt es wird richtig ausgeführt – zu einer signifikant erhöhten Rumpfstabilität während der Übungsausführung bei. (Bildquelle: Fotolia / Nomad Soul)

Tipp: Wie man neben dem Valsalva Manöver zusätzlich die Rumpfstabilität verstärkt

Ähnlich wie das Valsalva Manöver trägt auch Gewichthebergürtel zu einem höheren Druck im Rumpfbereich bei. Denn solch ein Gürtel, der von Kraftsportlern verwendet wird, übt auf den Torso aus (allerdings von außen), sodass du noch härter deine Bauchmuskeln bei schwerem Gewicht anspannen kannst.

Die Verwendung eines solchen Gürtel bringt viele Vorteile, aber die Nutzung muss erst entsprechend eingeübt und erlernt werden, damit dieses Stück Equipment seine optimale Wirkung entfalten kann. Den Gewichthebergürtel trägt man nicht permanent und während des gesamten Workouts – wie es häufig von vielen Trainierenden in kommerziellen Gyms getan wird. Bitte erspare uns die Peinlichkeit und eigne dir eine solche Praxis nicht an.

Genauso, wie du deinen Bizeps mit einer 10kg Hantel in der Hand stärker anspannen kannst, als mit einem Besen, so kannst du deine Rumpfmuskeln deutlich stärker kontrahieren lassen, wenn eine äußere Kraft auf sie wirkt – in diesem Fall ist der Gewichthebergürtel die äußere Kraft.

Eine konkrete Anleitung zur Verwendung eines Gewichthebergürtels findest du hier. Und falls du daran interessiert bist einen solchen Gürtel zu erwerben, findest du auf meiner Seite einen entsprechenden Gewichthebergürtel-Test.

Ist das Valsalva Manöver gesundheitsschädlich?

Oft wird das Valsalva-Manöver mit einem erhöhten Risiko an Schlaganfällen und Blutgefäßschäden in Verbindung gebracht. Deswegen raten die meisten Fitnesstrainer und andere Sportler dazu, in der Aufwärtsbewegung (konzentrische Phase) auszuatmen und in der Abwärtsbewegung (exzentrische Phase) einzuatmen.

Aber stimmt das wirklich? Ist das Valsalva Manöver mit den obig genannten Risiken verbunden?

Die negative Konnotation des Valsalva Manövers lässt sich auf folgende zusammenhängende Argumentation schließen:

  1. Das Valsalva-Manöver verursacht eine signifikante Erhöhung des Blutdrucks. Insbesondere wird der Blutfluss zu den Muskeln erhöht und im gleichen Moment der Blutfluss zu dem Herz verringert. Es hält zwar nur für einen Moment an, allerdings reicht es aus, um den Blutdruck mehrmals über die normalen Werte steigen zu lassen.
  2. Die Steigerung des Blutdrucks ist gefährlich und kann zu Blutgefäßschäden und Schlaganfällen führen. Die darauffolgende Blutdrucksenkung kann schließlich zur Bewusstlosigkeit führen.
  3. Daher macht das Valsalva Manöver das Krafttraining gefährlicher, als es eigentlich ist – und wenn du ein Schlaganfall oder Bewusstlosigkeit während schweren Kniebeugen vermeiden möchtest, dann solltest du das Valsalva Manöver nicht anwenden.

Probleme mit hohem Blutdruck? Das Valsalva Manöver führt, wie jegliches Krafttraining auch, zu Blutdruckspitzen.

Probleme mit hohem Blutdruck? Das Valsalva Manöver führt, wie jegliches Krafttraining auch, zu Blutdruckspitzen. (Bildquelle: Fotolia / Brian Jackson)

Die Argumentation entspricht jedoch nur teilweise der Wahrheit

Es stimmt, dass das Valsalva Manöver eine große Blutdruck-Steigerung hervorruft. Während einem Krafttraining kann der Blutdruck etwa 3-4 Mal über die Normwerte steigen (2).

Im ersten Moment hört es sich ziemlich ungesund an, aber jegliche Art von Sport erhöht temporär den Blutdruck (2). Wenn es nicht so wäre, dann würden deine Muskeln nicht genug Sauerstoff zur Verfügung haben, um zu kontrahieren. Auch wärst du nicht in der Lage, etwas Anstregenderes zu machen, als zum Kühlschrank zu laufen.

Allerdings ist das Krafttraining in dieser Hinsicht einzigartig, da es keine andere Sportart gibt, die den Blutdruck so hoch in die Höhe schießen lässt – unabhängig davon ob du den Atem anhältst oder nicht. Bei der Valsalva Methode ist der Blutdruck noch einen Tick höher (4).

Ein Beispiel aus der Kraftsport-Forschung: In einer Studie, bei der 10 männliche Athleten regulär an der Beinpresse mit ihrem One-Rep-Max (1 RM) trainiert haben, erhöhte sich der durchschnittliche systolische Blutdruck auf 200 mmHg – doch mit dem Valsalva Manöver schoss der Wert auf über 300 hoch (4). (Zur Orientierung, die meisten gesunden Personen haben einen systolischen Blutdruck von 90 bis 120 im Ruhezustand (5))

Aber ist das wirklich gefährlich?

Fast jede Person verwendet reflexartig das Valsalva-Manöver beim Heben von schweren Gewichten (6). Wenn es wirklich so gefährlich wäre, dann gäbe es eine lange Liste von Vorfällen, in denen Personen wegen des Valsalva Manövers sich verletzt haben.

Jedoch ist dies nicht der Fall.

Studien zum Valsalva Manöver

In einer der größten Studie zu dieser Thematik haben Wissenschaftler von der Universität Sydney bis 2011 nur 19 Vorfälle festgestellt, wo Personen sich möglicherweise aufgrund des Valsalva Manöver verletzt haben (6).

Die Betonung liegt jedoch auf “möglicherweise” – denn wir wissen nicht, ob die Personen auch wirklich das Valsalva Manöver angewendet haben. Man glaubt, dass die Verletzungen etwas mit einer großen Steigerung des inneren abdominalen Drucks zu tun hat. Allerdings passiert das bei jeder Art von Kraftsport, unabhängig davon wie du atmest.

Angenommen die 19 Verletzungen sind tatsächlich nur dem Valsalva Manöver zu verdanken, dann ist das Risiko immer noch sehr gering.

Zum Vergleich gab es in den Vereinigten Staaten 25.335 gemeldete Verletzungen im Kraftsport zwischen 1990 und 2007 (7) und 11 Personen in einem Zeitraum von 1999 und 2002 sind ums Leben gekommen, weil sie eine Langhantel auf sich selber fallen gelassen haben (8). Wogegen es keinerlei Vorfälle gibt, wo jemand gestorben ist, weil er das Valsalva Manöver verwendet hat.

In anderen Worten ausgedrückt: Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass du wegen einer Langhantel stirbst, die dir auf den Hals kracht, als wenn du das Valsalva Manöver benutzt.

Typische Reaktion des Blutdrucks auf ein Valsalva Manöver (A). Zwischen der Phase I und II kommt es zu einem Abfall des systolischen Blutdrucks, sowie einer anschließenden Erholung (PRT) und einem "Overshoot" des systolischen Blutdrucks in Phase IV (B).

Typische Reaktion des Blutdrucks auf ein Valsalva Manöver (A). Zwischen der Phase I und II kommt es zu einem Abfall des systolischen Blutdrucks, sowie einer anschließenden Erholung (PRT) und einem “Overshoot” des systolischen Blutdrucks in Phase IV (B). (Bildquelle: Porter et al., 2017; CC Lizenz 4.0)

Kann das Valsalva Manöver mit der Zeit die Blutgefäße schaden und den Nährboden für zukünftige Komplikationen zubereiten?

Wahrscheinlich nicht. Denn erfahrene Kraftsportler haben einen kleineren Blutdruck-Anstieg bei der Verwendung des Valsalva Manövers als Personen, die gerade mit dem Kraftsport angefangen haben (9).

Dies ergibt auch Sinn, denn die Herz- und Blutgefäße adaptieren sich an das Krafttraining, wie die Muskeln. Sprich: Die Gefäße werden größer und belastbarer gegen Krafttraining und lernen mit den großen Blutdruck-Schwankungen besser umzugehen (10).

Aber was ist mit den Personen, die bei der Anwendung des Valsalva Manövers verletzt haben?

Grundsätzlich kann das Valsalva Manöver einer Person nur schaden, wenn diese bereits an einer Erkrankung leidet, welche die Wahrscheinlichkeit von Blutgefäßschäden erhöht.

Unter den 19 Testpersonen der oben genannten Studie, die sich verletzt haben, waren gerissene Blutgefäße im Auge, Gehirnaneurysma, und Luftaustritt in die Brusthöhle die gängigsten Probleme.

Diese Verletzungen sollte man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, jedoch sind sie sehr selten vorzufinden – auch bei Personen, welche kein Kraftsport treiben und sind größtenteils genetisch bedingt (11)(12)(13).

Wenn also jemand eine genetische Anfälligkeit gegen diese Probleme hat, dann kann das Valsalva Manöver (und Kraftsport generell) das Verletzungsrisiko drastisch erhöhen.

Genau genommen kann alles, was den Blutdruck erhöht, gefährlich sein für diese Personengruppe. Das ist auch einer der Gründe, weshalb Personen oft einen Herzinfarkt auf der Toilette bekommen (3). Jaja, ich weiß, wie das nun klingt, aber es ist so. Es ist nicht das Verrichten der Notdurft, was die Leute umbringt, sondern die Steigerung des Blutdrucks beim Pressen. Diese ist nämlich ausreichend, um bei Menschen, mit einem vorhandenen, schwachen kardiovaskulären System, einen Herzinfarkt auszulösen.

Sprich, das Valsalva Manöver könnte der lediglich Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt, jedoch verursacht es nicht diese Probleme. Das lässt noch eine weitere Frage offen.

Kann das Valsalva Manöver zu Ohnmacht führen?

Es ist möglich, dass – wenn du die Luft anhältst, wie bei dem Valsalva Manöver – und Krafttraining betreibst, du ihn Ohnmacht fallen kannst (da gibt es das eine oder andere Gym Fail Video). Die Sache ist aber, dass die meisten Kraftsportler ihre Luft nur für ein oder zwei Wiederholungen anhalten, wodurch ein Auftreten des Schwindelgefühls so gut wie ausgeschlossen wird. Wenn du das Valsalva Manöver nämlich richtig ausführst, dann hältst du deinen Atem nur für ein paar Sekunden an und das reduziert enorm die Chance, ohnmächtig zu werden.

Das bedeutet nicht, dass es nicht passieren könnte. Jedoch ist es eher unwahrscheinlich. Vergiss auch nicht: Je erfahrener du im Kraftsport bist, desto besser kann dein Körper mit den Blutdruck-Schwankungen umgehen. Das verringert auch die Wahrscheinlichkeit in Ohnmacht zu fallen.

Schlussendlich ist die Erhöhung des Blutdrucks durch das Valsalva Manöver – für gesunde Kraftsportler – nicht als gesundheitsgefährdend einzustufen. Hast du jedoch bereits Herzprobleme, Brustschmerzen, Schwindelanfälle oder andere Warnsignale gespürt, dann solltest du lieber zuerst mit einem Arzt sprechen, bevor du das Valsalva Manöver verwendest. Diese Symptome treten in der Regel aber sehr selten auf.

Für wen ist das Valsalva-Manöver geeignet?

Das Valsalva Manöver ist für jeden geeignet, der möglichst schnell und effizient Muskel- und Kraftwachstum haben (bzw. den entsprechenden Reiz durch Kraftaufwand setzen) möchte und kerngesund ist.

Um das zu verstehen, musst du zuerst wissen, was überhaupt zu Muskelwachstum führt.

Als ein Natural-Kraftsportler ist der progressive Overload einer der wichtigsten Säulen für den Muskelaufbau. Sprich: Deine Muskeln müssen mit der Zeit einer immer größeren Spannung bzw. Last ausgesetzt sein, um fortwährend adaptieren zu können. Dies erreichst du, wenn du immer mehr Gewicht bei sauberer Technik bewegst. Dabei sind die Grundübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken unverzichtbar.

Bei gesunden, trainierten Individuen kann der gezielte Einsatz des Valsalva Manövers dabei helfen, schwerere Gewichte mit korrekter Technik zu bewegen, was sich wiederum in größeren Kraftleistungen (und damit besseren Fortschritten im Training bzw. bei Wettkämpfen) niederschlägt.

Bei gesunden, trainierten Individuen kann der gezielte Einsatz des Valsalva Manövers dabei helfen, schwerere Gewichte mit korrekter Technik zu bewegen, was sich wiederum in größeren Kraftleistungen (und damit besseren Fortschritten im Training bzw. bei Wettkämpfen) niederschlägt. (Bildquelle: Fotolia / THAMRONGPAT)

Für wen ist das Valsalva-Manöver nicht geeignet?

Grundsätzlich gibt es drei Situationen, wo du nicht das Valsalva Manöver verwenden solltest.

1. Du hast in der Vergangenheit Herzprobleme und/oder einen hohen Blutdruck

Da das Valsalva Manöver den Blutdruck erhöht, ist es keine Überraschung, dass die Technik bei Personen mit einem erhöhten Blutdruck nicht zu empfehlen ist.

Ebenfalls wenn du einem hohen Risiko von Herzproblemen ausgesetzt bist oder du bereits irgendeine Art von Herzschaden in der Vergangenheit hattest, ist das Valsalva Manöver für dich suboptimal.

Allerdings gibt es auch viele verschiedene Arten von “Herzproblemen”, die dich nicht daran hindern, das Valsalva Manöver zu benutzen. Denn zwischen den unterschiedlichen Herzproblemen muss man klar differenzieren. Daher solltest du zuerst mit deinem Arzt sprechen, bevor du von dem Valsalva Manöver Gebrauch machst.

2. Dir wird schwindelig bei der Verwendung des Valsalva Manövers

Große Blutdruck-Schwankungen können ein Schwindelgefühl erzeugen, welches offensichtlich nicht wünschenswert ist bei schweren Grundübungen. Hauptsächlich besteht das Problem bei Personen, die zu lange ihren Atem anhalten.

Wenn du zu diesen Leuten gehörst, dann versuche mal häufiger tief Luft zu schnappen, bevor du das Valsalva Manöver anwendest. Hilft das auch nicht, dann raten ich von der Atemtechnik ab.

3. Du hast dich bereits mit dem Valsalva Manöver verletzt

Wenn du dich schon mal aufgrund des Valsalva Manövers verletzt hast (und du dir 100% sicher warst, dass die Ursache an dieser Atemtechnik lag), dann gehörst du offenbar zu denjenigen, die es nicht sicher ausführen können.

Behalte jedoch im Hinterkopf, dass dein Körper sich anpasst und besser wird, mit den Blutdruck-Schwankungen zurechtzukommen, wenn du am Ball bleibst und lange genug trainierst.

Wie wird das Valsalva Manöver ausgeführt?

Das Valsalva Manöver lässt sich in 5 Schritten erklären:

  1. Nimm einen tiefen Atemzug.
  2. Schließe deine Stimmritze und atme dagegen aus.
  3. Führe den vollen Bewegungsumfang der Übung aus und atme währenddessen gegen deine geschlossene Stimmritze aus.
  4. Atme in der Ausgangsposition wieder normal aus und nehme wieder einen erneuten tiefen Atemzug.
  5. Wiederhole die Schritte für jede Wiederholung im Satz.
[cm_product_recommend]

Fazit

Das Valsalva Manöver ist eine sehr nützliche Technik, um in Grundübungen das volle Potenzial auszuschöpfen und gleichzeitig die Verletzungsgefahr möglichst gering zu halten. Daher ist diese Atemtechnik besonders für Kraftsportler sehr von Vorteil.

Wenn du jedoch bereits Herzprobleme oder sonstige Krankheiten hast, solltest du zuerst mit deinem Arzt reden, um jegliche Risiken auszuschließen.

Du fandest diesen Beitrag zum Thema Valsalva-Manöver informativ & lesenswert? Dann wäre es schön, wenn du ihn mit Freunden und Bekannten teilst (sharing is caring), oder uns in Form eines Kommentars deine Meinung sagst.

Quellen & Referenzen

(1) Kazi, R. / Triaridis, S. / Phys-Evans, P. (2004): A short biography on the life of the dedicated anatomist – Valsalva. In: J Postgrad Med. URL: http://www.jpgmonline.com/article.asp?issn=0022-3859;year=2004;volume=50;issue=4;spage=314;epage=315;aulast=Kazi#top.

(2) MacDougall, JD., et al. (1985): Arterial blood pressure response to heavy resistance exercise. In: J Appl Physiol. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3980383.

(3) Inamasu, J. / Miyatake, S. (2013): Cardiac arrest in the toilet: clinical characteristics and resuscitation profiles. In: Environ Health Prev Med. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3590314/.

(4) Narloch, JA. / Brandstater, ME. (1995): Influence of breathing technique on arterial blood pressure during heavy weight lifting. In: Arch Phys Med Rehabil. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7741618.

(5) Whelton, PK., et al. (2018): 2017 ACC/AHA/AAPA/ABC/ACPM/AGS/APhA/ASH/ASPC/NMA/PCNA Guideline for the Prevention, Detection, Evaluation, and Management of High Blood Pressure in Adults: Executive Summary: A Report of the American College of Cardiology/American Heart Association Task Force on Clinical Practice Guidelines. In: Hyperten. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29133354.

(6) Hackett, DA. / Chow, CM. (2013): The Valsalva maneuver: its effect on intra-abdominal pressure and safety issues during resistance exercise. In: J Strength Cond Res. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23222073.

(7) Kerr, ZY. / Collins, CL. / Comstock, RD. (2010): Epidemiology of weight training-related injuries presenting to United States emergency departments, 1990 to 2007. In: Am J Sports Med. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20139328.

(8) Jumbelic, MI. (2007): Traumatic Asphyxia in Weightlifters. In: J Forensic Sci. URL: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1556-4029.2007.00429.x.

(9) Fleck, SJ. / Dean, LS. (1987): Resistance-training experience and the pressor response during resistance exercise. In: J Appl Physiol. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3624118.

(10) Garrone Barauna, V., et al. (2007): Effects of Resistance Training on Ventricular Function and Hypertrophy in a Rat Model. In: Clin Med Res. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1905938/.

(11) Chiu HT. / Garcia, CK. (2006): Familial spontaneous pneumothorax. In: Curr Opin Pulm Med. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16825879.

(12) Wells, CG. / Kalina, RE. (1985): Progressive inherited retinal arteriolar tortuosity with spontaneous retinal hemorrhages. In: Ophthalmol. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/4047598.

(13) Mohan, D., et al. (2015): Genetic factors involves in intracranial aneurysms – actualities. In: J Med Life. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4556916/.

(14) Porter, B., et al. (2017): Autonomic Modulation in Patients with Heart Failure Increases Beat-to-Beat Variability of Ventricular Action Potential Duration. In: Front Physiol. URL: https://www.researchgate.net/publication/317590523_Autonomic_Modulation_in_Patients_with_Heart_Failure_Increases_Beat-to-Beat_Variability_of_Ventricular_Action_Potential_Duration


Opt In Image
Jetzt Metal Health Rx Leser werden!
Lese unser monatlich erscheinendes Magazin für Kraftsportler, Fitness-Nerds & Coaches!

Werde Abonnent oder hole dir den MHRx Zugang und lese im Gegenzug unser monatlich erscheinendes Digital-Magazin, die Metal Health Rx*. Du erhältst zudem Zugriff zum stetig wachsenden MHRx Mitgliederbereich, wo hunderte von exklusiven Beiträgen, Studien Reviews und ausführlichen Guides auf dich warten (stetig wachsend!).

*Die Metal Health Rx (kurz "MHRx") ist eine digitale Fachzeitschrift im .pdf Format, die sich speziell an interessierte (Kraft-)Sportler & ernährungs-/gesundheitsbewusste Menschen richtet. Das Magazin wird von unserem, eigens dafür ins Leben gerufenen, MHRx Autoren-Team erstellt und von AesirSports.de verlegt & herausgegben.

 


Bildquelle Titelbild: Fotolia / Flamingo Images


Der Beitrag Valsalva Manöver: Die richtige Atmung bei Grundübungen erschien zuerst auf AesirSports.de.


Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat

Von Katleen Barbier | Dieser Marmorkuchen ohne Mehl und ohne Zucker bleibt dank Speisequark super saftig und schmeckt herrlich leicht. Der Kuchen ist total einfach gemacht und gelingt garantiert. Am besten sieht er aus, wenn man ihn in einer Gugelhupfform backt, aber du kannst natürlich auch eine Kastenform verwenden. Vorbereitung: 20 Minuten Koch-/Backzeit: 50 Minuten Fertig [...] Der Beitrag Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat erschien zuerst auf...

Von Katleen Barbier |


Dieser Marmorkuchen ohne Mehl und ohne Zucker bleibt dank Speisequark super saftig und schmeckt herrlich leicht. Der Kuchen ist total einfach gemacht und gelingt garantiert. Am besten sieht er aus, wenn man ihn in einer Gugelhupfform backt, aber du kannst natürlich auch eine Kastenform verwenden.

Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat

Die Zutaten (für 1 Marmorkuchen)

Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat

Die Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vor.
  2. Trenne zuerst die Eier.
  3. Eigelb, Butter, Xylit und Erythrit schaumig rühren.
  4. Speisequark, Vanille- und Rum-Aroma dazugeben.
  5. Jetzt nach und nach Kokosmehl, Backpulver, gemahlene Mandeln und eine Prise Salz hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Schlage das Eiweiß mit einem Handrührgerät steif und hebe es vorsichtig unter.
  7. Die Hälfte des Teigs in eine Gugelhupfform (20-25cm) oder eine andere Form füllen. Benutze entweder eine Silikonform – hier klebt garantiert nichts an – oder fette die Form zuerst mit Butter ein und bestäube sie danach mit etwas Kokosmehl.
  8. Rühre das Kakaopulver unter den restlichen Teig.
  9. Fülle nun den dunklen Teig auf die helle Teigmasse in die Form und ziehe den dunklen Teig spiralförmig mit einer Gabel unter.
  10. Backe den Kuchen ca. 50 Minuten im vorgeheizten Backofen.
  11. Lass den Marmorkuchen danach abkühlen und bestäube ihn mit etwas Puderzucker-Ersatz.
  12. Wir wünschen guten Appetit!

Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat

[cm_product_recommend]

Die Nährwerte (pro Stück, ergibt 15 Kuchenstücke)


Opt In Image
Jetzt Metal Health Rx Leser werden!
Lese unser monatlich erscheinendes Magazin für Kraftsportler, Fitness-Nerds & Coaches!

Werde Abonnent oder hole dir den MHRx Zugang und lese im Gegenzug unser monatlich erscheinendes Digital-Magazin, die Metal Health Rx*. Du erhältst zudem Zugriff zum stetig wachsenden MHRx Mitgliederbereich, wo hunderte von exklusiven Beiträgen, Studien Reviews und ausführlichen Guides auf dich warten (stetig wachsend!).

*Die Metal Health Rx (kurz "MHRx") ist eine digitale Fachzeitschrift im .pdf Format, die sich speziell an interessierte (Kraft-)Sportler & ernährungs-/gesundheitsbewusste Menschen richtet. Das Magazin wird von unserem, eigens dafür ins Leben gerufenen, MHRx Autoren-Team erstellt und von AesirSports.de verlegt & herausgegben.

 


Der Beitrag Rezept: Marmorkuchen | Low Carb High Fat erschien zuerst auf AesirSports.de.


Metal Health Rx: Mai Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich!

  Benötigte Lesezeit: 6 Minuten | Gestern (19.06.2019) haben wir die neue Ausgabe der Metal Health Rx fertiggestellt und released. Das Heft steht ab sofort für alle Mitglieder, Abonnenten und Patrons der jeweiligen Stufe zum Download im MHRx Portal bereit! Lies’ weiter und erfahre, was dich in der Mai Edition 2019 der Metal Health Rx [...] Der Beitrag Metal Health Rx: Mai Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich! erschien zuerst auf...

 

Benötigte Lesezeit: 6 Minuten |


Gestern (19.06.2019) haben wir die neue Ausgabe der Metal Health Rx fertiggestellt und released. Das Heft steht ab sofort für alle Mitglieder, Abonnenten und Patrons der jeweiligen Stufe zum Download im MHRx Portal bereit!

Lies’ weiter und erfahre, was dich in der Mai Edition 2019 der Metal Health Rx erwartet.

Was dich in der MHRx Mai Ausgabe erwartet

Die Mai Ausgabe umfasst nicht weniger als 227 Seiten und 7 (mit dem Editorial 8) ausführliche und abwechslungsreiche Beiträge sowie Guides, die nicht nur für kurzweilige Unterhaltung sorgen, sondern deinen Wissenshorizont und dein Know-How in einer Vielzahl an Bereichen zu den Themen Training, Gesundheit und Ernährung erweitern.

Das Editorial enthält einen spannenden Exkurs, der sich mit der positiven Wirkung von Taurin auf die körperliche Leistungsfähigkeit bei hohen Temperaturen (wie es z.B. im Sommer gerne der Fall ist). Dieser Beitrag ist in unserer kostenlosen Leseprobe enthalten, die du hier herunterladen kannst.

Was dich in der MHRx Mai Ausgabe erwartet

Wir behandeln zudem die Wirkung von Antioxidantien im Kontext der Langlebigkeit sowie die Auswirkungen von sekundären Pflanzenstoffen hinsichtlich Gesundheit. Selbstverständlich darf der Aspekt des Trainings im Magazin nicht zu kurz kommen – du findest daher zwei Artikel innerhalb der aktuellen Ausgabe, die sich mit dem Sinn, Zweck und der Anwendung von Isolationstechniken und mit dem Sinn und Nutzen von Isolationsübungen zur Optimierung von Muskelaufbau auseinandersetzen.

Die Mai Ausgabe liefert dir weiterhin einen Guide, der dir effektive Tipps für das Training zu Hause liefert. Hierbei liegt es ganz bei dir, ob du ohne zusätzliches Equipment trainieren und dich fit halten möchtest oder erfahren willst, wie du deine Trainingsmöglichkeit – stufenweise – upgraden kannst.

Schlussendlich reviewen wir die aktuelle Studienlage zum Thema Eis- und Wechselbäder und erläutern, inwiefern diese „Regenerationsmethode“, die häufig im Leistungssport genutzt wird, dir dabei helfen kann Leistung und Erholung zu verbessern (und ob du als Kraft- und Ausdauersportler daraus einen Nutzen ziehen kannst.

Last but not least findest du in diesem Heft einen umfassenden Guide aus unserer Reihe zur Sporternährung, der sich mit Schlaf, Schlafmangel und Performance (sowie der Optimierung der Schlafquantität und -qualität) beschäftigt.

YouTube Video
Dieses Video ansehen auf YouTube.

An der vorliegenden Ausgabe haben folgende Autoren mitgewirkt

Metal Health Rx: Mai Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich!

Kostenlose 31-seitige Leseprobe zur Mai 2019 Ausgabe herunterladen

Inhaltsverzeichnis – Metal Health Rx | Ausgabe 05/2019

  1. Editorial: Brüllende Sommerhitze im Training: Was Taurin für dich (und deine Leistung) tun kann
  2. Verlängert eine Supplementation mit Antioxidantien das Leben? (Damian Minichowski)
  3. Sinn & Zweck, sowie Anwendung verschiedener Intensitätstechniken im Training (Philip Schmieder)
  4. Sekundäre Pflanzenstoffe, die du kennen solltest – Wie sie wirken und unsere Gesundheit beeinflussen (Martin Krowicki)
  5. Heimtraining: Praktische Tipps für effektives Training zu Hause (mit maximalen & minimalen Equipment) (Markus Beuter)
  6. Isolationsübungen für Kraft- & Muskelaufbau: Eine sinnvolle Ergänzung (wenn du bereits mit Grundübungen trainierst)? (Damian Minichowski)
  7. Eis- & Wechselbäder zur Optimierung von Regeneration & Leistung: Die aktuelle Studienlage (Anna Kemper)
  8. Schlaf, Schlafmangel & Performance: Effektive Maßnahmen zur Optimierung von Schlaf, Regeneration & Leistungsfähigkeit (Damian Minichowski)

Inhalt der MHRx 05/2019

EditorialRelease: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Es ist Sommer! Das heißt, es wird von Tag zu Tag wärmer und wenn man sogar den Wettervorhersagen Glauben schenken möchte, ist ein Temperaturanstieg auf 40 °C in den kommenden Tagen kein unrealistisches Szenario. Naturgemäß leiden die meisten Menschen unter der sommerlichen Hitze, aber besonders hart erwischt es diejenigen, die körperlich schwer arbeiten (womöglich noch in der prallen Sonne) und sportlich aktiv sind. Wer schon mal bei hohen Temperaturen in einem nicht klimatisierten Gym trainiert hat, dem wird dieses Gefühl durchaus bekannt vorkommen.

Erfahre in unserem Editoral-Beitrag „Brüllende Sommerhitze im Training: Was Taurin für dich (und deine Leistung) tun kann“ wieso eine semi-essenzielle Aminosäure, wie Taurin, dir dabei helfen könnte bei deinem Workout besser mit den erhöhten Temperaturen klarzukommen und deine Leistungsfähigkeit zu unterstützen. (Hinweis: Das aktuelle Editorial steht als kostenlose Leseprobe zum Magazin im Metal Health Rx Portal zum Download bereit und kann nachträglich mit einem kostenlosen Leserkonto von dir gelesen werden – auch ohne MHRx Zugang!)

Beitrag Nr. #1Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Antioxidantien sind – wortwörtlich – in aller Munde und erleben zurzeit einen regelrechten Hype. Curcumin, Astaxanthin, Vitamin C und E zählen zu den begehrten Supplementen, die von vielen Sportlern, aber auch gesundheitsbewusst lebenden Menschen geschluckt werden, um oxidativen Stress und Entzündungen einzudämmen und … um länger zu leben?!

In „Verlängert eine Supplementation mit Antioxidantien das Leben?“ analysiert Damian Minichowski den gegenwärtigen Forschungsstand zum Thema Antioxidantien, Alterung und Lebensdauer. Falls du dich also bereits gefragt hast, ob du zu Antioxidantien greifen solltest, um ein paar zusätzliche Lebensjahre rauszuschinden, solltest du diesen Beitrag keinesfalls verpassen.

Beitrag Nr. #2Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Seit Jahren und Jahrzehnten erfreuen sich sogenannte „Intensitätstechniken“ im Bodybuilding und Muskelaufbausport großer (bis größter) Beliebtheit. Wohl dosiert, so hört man oft, können diese Trainingsmethoden dabei helfen neue Reize zu setzen, so dass du bessere und schnellere Fortschritte durch dein regelmäßiges Workout einfahren kannst.

Im zweiten Beitrag der aktuellen Ausgabe, der unter dem Titel „Sinn & Zweck, sowie Anwendung verschiedener Intensitätstechniken im Training“ erschienen ist, erfährst du von Philip Schmieder, wieso die Bezeichnung „Intensitätstechnik“ – aus sportwissenschaftlicher Sicht – eigentlich falsch ist und welche Überlegung hinter dem Einsatz dieses Techniken steht.

Im weiteren Verlauf erklärt dir Philip zudem, welche Methoden es gibt und wie du diese in dein eigenes Training integrieren kannst, um von ihnen zu profitieren.

Beitrag Nr. #3Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Gemüse und Obst sind wichtige Bestandteile einer natürlichen und gesunden Ernährung. Diese Lebensmittel liefern uns wertvolle Vitamine und essenzielle Mineralstoffe. Sie enthalten jedoch auch Phytochemikalien, denen eine positive, gesundheitliche Wirkung nachgesagt wird.

Martin Krowicki nimmt sich in „Sekundäre Pflanzenstoffe, die du kennen solltest – Wie sie wirken und unsere Gesundheit beeinflussen“ einem überaus komplexen Thema an und erläutert dir darin, was sekundäre Pflanzenstoffe sind, welches es gibt und welchen Beitrag sie für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit leisten können.

Im abschließenden Teil konzentriert sich Martin’s Artikel zudem auf vier prominente Vertreter aus der Familie der sekundären Pflanzenstoffe: Curcumin, Resveratrol, Oleuropin sowie Katechine.

Beitrag Nr. #4Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Du würdest gerne in den heimischen vier Wänden trainieren, um etwas für deine Fitness und Gesundheit zu tun, weißt aber noch nicht so recht, wo du anfangen solltest? Kein Problem!

In Markus Beuters Guide „Heimtraining: Praktische Tipps für effektives Training zu Hause (mit maximalen & minimalen Equipment)“ wird dir detailliert erläutert, welche Möglichkeiten dir offenstehen, um zu Hause sportlich aktiv zu werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob du nur mit dem eigenen Körper trainieren oder dir zusätzliches Equipment besorgen möchtest, um deine Trainingsmöglichkeiten zu erweitern und bessere Ergebnisse zu erzielen. Schritt führ Schritt erläutert Markus, wie du dein Training vielseitig und abwechslungsreich gestalten kannst – auch bei kleinem Budget!

Jene unter den Lesern, die bereits ein kleines Home-Gym ihr eigen nennen, finden zudem als Bonus eine Bauanleitung für eine selbstgemachte „Fatbar“, die sich als nützliches Trainingstool herausstellt, welche du nicht mehr missen wollen wirst.

Beitrag Nr. #5Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Grundübungen, wie z.B. Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken, stellen die elementaren Grundfeiler eines gut strukturierten Trainingsplans dar, wenn es um die Ziele Muskel- und Kraftaufbau geht. Doch wie genau passen Isolationsübungen ins Gesamtkonzept?

In „Isolationsübungen für Kraft- & Muskelaufbau: Eine sinnvolle Ergänzung (wenn du bereits mit Grundübungen trainierst)?“ erfährst du von Damian Minichowski ob du durch den Einsatz von Isolationsübungen, wie z.B. Curls oder dem Training am Beinstrecker, bessere Fortschritte erwarten kannst, wenn du bereits mit mehrgelenkigen Verbundübungen trainierst.

Beitrag Nr. #6Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Seit vielen Jahren experimentieren Leistungssportler mit Eis- und Wechselbädern, um Regeneration und Erholung nach dem Training zu boosten und dadurch schneller wieder einsatzbereit (und fit) zu sein. Aber hast du dich schon mal gefragt, wie effektiv diese Methoden tatsächlich sind, wenn es darum geht die Leistung zu fördern und sich besser zu regenerieren?

In ihrem epischen Review „Eis- & Wechselbäder zur Optimierung von Regeneration & Leistung: Die aktuelle Studienlage“ analysiert Anna Kemper, zusammen mit dir, den gegenwärtigen Forschungsstand in Sachen Kältetherapie. Du bekommst nicht nur einen tiefen Einblick in die unzähligen Studien, die zu dem Thema existieren, sondern erfährst auch, welche Erwartungen du an Eisbäder und Wechselbäder stellen kannst. In einem finalen Kapitel wird zudem erläutert, wie sich die Kältetherapie auf die langfristigen Adaptionen in Kraft- und Ausdauerathleten auswirkt.

Beitrag Nr. #7Release: Metal Health Rx – 05/2019 ab sofort erhältlich!

Jeder tut es gerne. Jeder tut es täglich und viele würden es als „die schönste Sache der Welt“ bezeichnen. Worum geht es? Na klar … es geht ums Schlafen!

In „Schlaf, Schlafmangel & Performance: Effektive Maßnahmen zur Optimierung von Schlaf, Regeneration & Leistungsfähigkeit“, einem weiteren Teil aus unserer großen Artikelreihe zur Sporternährung, widmet sich Damian Minichowski den Auswirkungen von Schlaf bzw. Schlafmangel bezüglich Regeneration und Leistungsfähigkeit. In einem ersten Schritt würdigt Damian den derzeitigen Forschungsstand bezüglich eines chronischen und partiellen Schlafmangels auf die Leistungsfähigkeit, ehe es um ernährungs- und supplementseitige Strategien geht, die dir dabei helfen werden Schlafqualität und Schlafquantität zu optimieren, so dass sich dein Körper noch besser von den Strapazen des Trainings erholen kann, als er es jetzt vielleicht tut.

In dem Beitrag lernst du zudem mehr über Faktoren, die sich negativ auf deinen Schlaf auswirken und lernst zudem etwas über alternative Methoden, die in der Lage sind Einschlafzeit und Tiefschlaf zu verbessern. Abgerundet wird dieser umfassende Artikel mit einer praktischen Liste, welche dir konkrete Tipps und Ratschläge zur Umsetzung liefert, damit du genau weißt, was du tun kannst, um mehr und besser zu schlafen.


Wie du siehst, gibt es wieder eine ganze Menge zu lesen, zu lernen und zu entdecken. Stille deine Neugier, erweitere deinen Horizont, mehre dein Wissen und unterstütze gleichzeitig die Arbeit an unserem Magazin mit der 226-seitigen Mai Ausgabe der Metal Health Rx. Die Mai Ausgabe 2019 steht ab sofort im Mitgliederbereich zum Download bereit!

Erfahre hier, wie du die neuste MHRx Ausgabe (05/2019) lesen kannst

Hier bekommst du alle Infos zur aktuellen Ausgabe (05/2019)

Der Beitrag Metal Health Rx: Mai Ausgabe 2019 ab sofort erhältlich! erschien zuerst auf AesirSports.de.


Other Related Blogs

Link to Category: Fitness Blogs

Or if you prefer use one of our linkware images? Click here

Social Bookmarks


Available Upgrade

If you are the owner of Aesir Sports - Kraftsport, Fitness & Ernährung, or someone who enjoys this blog why not upgrade it to a Featured Listing or Permanent Listing?


The number #1 Blog Directory Online Trusted by 13,000+ Bloggers